Publikationen


OPTIMIERUNG DER UNTERNEHMENSORGANISATION IST EIN PERMANENTER PROZESS.

Die Beeinflussung des Abwesenheitsverhaltens durch das Zusammenspiel zwischen Arbeitsbedingungen und außerbetrieblichen Lebensbedingungen in: Verlag M. Wahl, Karlsruhe (1986) I Dr. Elci, Adnan

Hintergrund: Die vorliegende Arbeit ist Gegenstand einer empirischen Untersuchung in einem führenden Unternehmen der metallverarbeitenden Industrie. Die Erkenntnisse können auch branchenübergreifend im strategischen und operativen Personalmanagement von Nutzen sein.

Kernaussagen: Das Ausmaß und die Struktur des krankheitsbedingten Abwesenheitsverhaltens werden durch ein Zusammenwirken von objektiven Arbeitsbedingungen und persönlichen Lebensschwierigkeiten maßgeblich beeinflusst. Das subjektiv empfundene gesundheitliche Befinden verstärkt diesen Einfluss. Die betrieblichen Abwesenheiten bedeuten eine erhöhte Belastung der Unternehmensorganisation und können die berufliche Weiterentwicklung des Arbeitnehmers negativ beeinflussen.

Schlussfolgerung: Das betriebliche Abwesenheitsverhalten ist ein bedeutender Kostenfaktor. Eine nachhaltige Reduzierung ist ein elementares Unternehmensinteresse und kommt auch den Beschäftigten zugute.

Das Unternehmen kann allerdings nur die objektiven Arbeitsbedingungen direkt beeinflussen, in dem es ungünstige Faktoren vermeidet oder verbessert (z. B. Organisation, Arbeitsplatzgestaltung). Für die Akzeptanz sollten die Beschäftigten unbedingt einbezogen werden.


X Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.